Elterngruppe

verstanden werden - voneinander profitieren

Wir glauben daran, dass Familien einander gegenseitig stärken und unterstützen können, wenn sie im Austausch miteinander sind. Eigene Erfahrungen dienen dazu, anderen mit ähnlichen Schwierigkeiten zu helfen, neue Lösungswege zu gehen und dabei selber vom Gedankenaustausch zu profitieren.

Idee:

Eltern von Kindern im Kindergarten- und Schulalter mit ähnlichen Erziehungsfragen treffen sich, tauschen sich aus und suchen anhand einer bewährten und einfachen Methode nach Lösungen. Dabei kann ein Elternteil seine Problemstellung einbringen. Er/Sie wird in der Lösungssuche unterstützt von den anderen Eltern, die ebenfalls vom gemeinsamen Prozess für ihre eigene Situation profitieren.

Unterstützt wird die Gruppe von Beratungspersonen, die den Prozess moderieren und Inputs geben.

für wen:

Die Elterngruppen sind für Eltern von Kindern im Kindergarten- und Schulalter mit ASS (Autismusspektrumsstörung) oder ADHS (Aufmerksamkeitsdefizit-/ Hyperaktivitätsstörung), welche ihre Erziehungsfragen und -schwierigkeiten mit anderen Eltern unter fachkundiger Begleitung angehen möchten.

Leitung:

Evelyn Lauber, Salome Spycher, Thomas Josi

Ort:

Thun und Interlaken

Kosten:

Jede/r Teilnehmer/in beteiligt sich nach seinen/ihren finanziellen Möglichkeiten. (Richtpreis zur Kostendeckung zwischen 20.- und 40.-)

Familienrunde 2019